»Eine Opernreise«

Montag, 30.05.16, 18.00 Uhr

 

Auf den Spuren der Gastarbeiterroute

Seit der Spielzeit 2012/13 besucht der »Operndolmuş«, ein Kleinbus mit Sänger_innen und Musiker_innen der Komischen Oper Berlin, regel- mäßig Einrichtungen in Berliner Stadtteilen mit einem hohen Anteil von Bürger_innen unterschiedlichster Kulturkreise und präsentiert vor Ort ein musikalisches Vermittlungsprogramm.

 

Nun bricht er auf zu einer ganz besonderen Fahrt: Von Berlin bis Istanbul legt er über vier Stationen eine musikalische Spur entlang der sogenannten »Gastarbeiterroute«. Mit vollgestopftem Auto und der gesamten Großfamilie im Gepäck fuhren türkische Gastarbeiter_innen seit den 1960er Jahren in den Ferien in ihre Heimat – das spektakulärste Abenteuer des Jahres.

 

 

Die musikalische Revue des Operndolmuş erzählt von hoffnungsvollem Fern- und brennendem Heimweh, von endlosem Warten und bitter-süßem Trennungs-schmerz, von großer Verliebtheit und nicht zuletzt von der Melancholie des »Ich-weiß-nicht-zu-wem-ich-gehöre«. 

 

Der Operndolmuş hält im Kulturzentrum 2411 Hasenbergl und lädt alle zum gemeinsamen Erkunden und schwelgen ein.

 

Mit Sänger_innen und Musiker_innen der Komischen Oper Berlin

 

Eintritt frei

Schauburg – Theater der Jugend

Dienstag, 31.05.16, 14.30 Uhr 
Mittwoch, 01.06.16, 09.15 Uhr

und10.45 Uhr
Donnerstag, 02.06.16, 09.15 Uhr

und 10.45 Uhr


„Hühnerglück – zwei Hühner entdecken die Welt“

 

Nach dem Buch von John Yeoman.
Es waren einmal zwei Hühnerdamen, Agathe und Mar-garethe, die sich in ihrem engen Käfigdasein bequem eingerichtet hatten. Sie vermissten nichts, weil sie ja nichts anderes kannten. Als eines Tages ein Rabe den Käfig öffnet, sind die Hühner von ihren ersten Erfah-rungen in Freiheit völlig überfordert. Doch der Rabe überzeugt die beiden mit viel Witz und Geduld von einem Leben in Freiheit und Selbstbestimmung – eine große Aufgabe, nicht nur für Hühner!

In Kooperation mit der MVHS und dem BildungsLokal Hasenbergl.

Eintritt frei
Vorherige Anmeldung erforderlich bei der Schauburg unter Telefon (089) 233-37171

 

Frühschoppen mit New Dixie Company

Sonntag, 05.06.16, 11.00 - 13.00 Uhr

 

Die Präsentation von frischem Dixieland mit Klasse ist das Credo der Münchner NEW DIXIE COMPANY. Traditioneller Hot Jazz mit Anleihen an alle weiteren Stilrichtungen des amerikanischen Südens ergeben den vitalen Mix: Klassische New-Orleans-Stücke und Ragtime-Nummern gehören ebenso zum Repertoire wie nachdenklicher Blues, Evergreens oder Swing-Arrangements. Selbst Titel modernerer Jazz-Richtungen ordnen sich diesem Band-Konzept problemlos unter und sorgen für eine stilistische Breite, die nicht nur eingefleischte Alt-Jazzer begeistert.

 

Eintritt 4 Euro

 

Filmabend: „Leben in Nepal“

Dienstag, 07.06.16, 20.00 Uhr

 

Anhand von zwei Filmen mit je 25 Min. Dauer zeigt Georg Förth, wie die Einheimischen in Nepal leben. Viele Touristen glauben die Welt der Nepalesen zu kennen. Das war auch die Meinung des Referenten nach zwei Trekkingtouren. Erst durch seine 15-jährige Sponsorentätigkeit und seine Ehe mit einer Nepalesin weiß er, was es wirklich heißt, in Nepal zu leben. Nach den Filmen steht Georg Förth gerne zum Gespräch bereit.

Eintritt 5 Euro

 

Der Erlös der Veranstaltung kommt Nepalesischen Familien zugute.

 

Musiktheater: „Hast du kurz Zeit?“

Samstag, 11.06.16, 20.00 Uhr

 

Ein Stück von Roman Schreiber und Stephan Lanius zum Thema „Armut und Ausgrenzung in Deutschland“ 

Roman Schreiber, früher Pianist, tippt heute virtuos und entschlossen an der Schreibmaschine.


Seit er seine Karriere als Jazzpianist beendet hat, lebt er an der Armutsgrenze. Gemeinsam mit dem Kontrabassisten Stephan Lanius zeigt er in einer musikalischen Erzählung, was es bedeutet, am Rande der Gesellschaft zu leben.
Verknüpft mit dem Märchen vom wunderlichen Spielmann der Gebrüder Grimm entsteht ein bewegter
Dialog zwischen Musik und Text, Zuschauern und Darstellern.

 

Roman Schreiber: Schreibmaschine, Piano und Saxophon

Stephan Lanius: Kontrabass und Performance

Regie: Martina Veh

Idee und Konzept: AsylArt e.V.

 

Eintritt 5 Euro

 

Messy Fingers - International Art Group

Ausstellung bis 11.06.16

Messy Fingers ist eine internationale Künstler-Gruppe aus München, deren zehn Mitglieder ursprünglich aus Argentinien, Ecuador, Spanien, Deutschland, Groß-britannien, Portugal und USA stammen. Sie teilen ihre unterschiedlichen künstlerischen und kulturellen Erfahrungen miteinander und zeigen ihre Vielfalt in verschiedenen Kunstdisziplinen wie Malerei, Grafik, Fotografie und Skulptur, aber auch audiovisuelle, musikalische und literarische Werke gehören zum Bestandteil ihrer kreativen Arbeit.

 

Chris.B., Margit Boxdörfer, ETIEN, Eva Guzmán, Stella Maris Lentichia,

Mariano von Plocki, Anne Schmidt, Kerstin Siech, Rose Slater, Hector Toscano

 

Öffnungszeiten: Montag/Dienstag 10.00 - 15.00 Uhr, Donnerstag 16.00 - 19.00 Uhr,

zu allen Veranstaltungen und nach Vereinbarungen

 

Anschrift:
Stadtteilkultur 2411 e.V.
Blodigstraße 4, 3. Stock
80933 München
 
Telefon:
089/89 05 94 25

Fax:

089/89 05 94 45

 
E-Mail:
info@kultur2411.de
 
Bürozeiten:
Mo u. Di 10.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
und nach telefonischer Vereinbarung      

 

wird gefördert von