Programm Januar

Datum Zeit Veranstaltung

Eintritt

Dienstag,

16.01.18

18.00 Uhr

Baumarkt „Lockere Schraube“

Modernes Theater im KREATIV LABOR

Im Baumarkt Lockere Schraube herrscht reger Betrieb. Kristina sucht eine Schraube, Magdalena nach etwas Zärtlichkeit, Helmut nach der Liebe seines Lebens. Das Baumarkt-Team, bestehend aus der Chefin Anka Bernd, Anton Znürli und Fano, einfach Fano, geben ihr Bestes, um den Wünschen ihrer Kund*innen nachzukommen. Aber ist es überhaupt möglich, diese Sehnsüchte zu erfüllen? Gehören sie nicht genauso zu uns? Das Kreativ Labor der Pfennigparade zeigt eine Szenische Collage über das Suchen und Finden. Seit Juni 2017 haben wir in regelmäßigem Training gemeinsam einen spielerischen Ausdruck für die Sehnsüchte und Wünsche entwickelt, die uns in unserem Leben begleiten und vorantreiben. Konzept, Text und Figuren sind gemeinsam erarbeitet worden.

 

Veranstalter:Pfennigparade, Das Rehabilitationszentrum in München, in Kooperation mit der Münchner Volkshochschule

 

Eintritt: 10 €, ermäßigt: 8 €

 

 

Mittwoch,

17.01.18

18.00 Uhr

Vortag: Ortsnamen als Zeugen der Geschichte

Der Namenforscher und Historiker Dr. Reinhard Bauer geht an Hand von Ortsnamen anschaulich durch die Siedlungsgeschichte, besonders im Raum München. Seit rund 4000 Jahren haben unsere Vorfahren Namen wie Isar, Glonn, Pähl, Feldmoching, Milbertshofen oder Hasenbergl geprägt.

Wie sind sie entstanden, was bedeuten Namen und was sagen sie über die Geschichte aus?

 

 frei

Freitag,

19.01.18

19.00 Uhr

Vernissage: „LIFELINES“

von Alejandro Gonzales Botello

Die Arbeit des mexikanischen Malers Alejandro Botello ist das unverfälschte Gefühl und Bedürfnis nach lebendigem Ausdruck. Mikro- und Makrokosmos – idealisiert und transformiert in eine eigene Ordnung. Die Art und Weise, wie die Arbeit ausgeführt wird, ist von kraftvoller Entschlossenheit und hat den Anspruch das Gefühl freizusetzen. In die Grundideen mischen sich Erinnerungen und Sinneseindrücke, die ständig kommen und gehen. Die Umwandlung ist eine nicht enden wollende Herausforderung.

www.alejandrobotello.de

 

Ausstellungsdauer: 19.01. – 24.02.2018

 

20.00 Uhr Konzert: Express Brass Band

Das Münchner Kollektiv Express Brass Band zelebriert seit knapp zwanzig Jahren im Geiste des Sun Ra Arkestra einen unverwechselbaren Brass-Band-Stil, tief verwurzelt im Jazz, Soul, Afrobeat, mit Einflüssen orientalischer Musik vom Maghreb bis Afghanistan. Perfektion war nie der Anspruch der Express Brass Band und kann es auch gar nicht sein.

Hier spielen Laien, semi-professionelle Musiker und Cracks zusammen. Es ist die ungebremste Freude am Spielen, die sich unweigerlich und immer wieder aufs Publikum überträgt.

 

 frei

Samstag,

27.01.18

20.00 Uhr

Tanzabend

Wie immer können Tanzbegeisterte zu bekannten Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen und unvergessenen Evergreens das Tanzbein schwingen, nette Leute treffen und einen bewegten Abend verbringen. Mit DJ Manfred Göb.

 

 4 €

Mittwoch,

31.01.18

20.00 Uhr

BRIDGEBEAT Jam

Brückenschlag zwischen Menschen und Kulturen

BRIDGEBEAT feat. Andreea Chira, panflute (ROMANIA) 

Verschiedene Stile, Instrumente und Musiker unterschiedlicher Herkunft spielen gemeinsam für ein ebenso gemischtes Publikum. Und trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, stellen sich überall diese Verbindungen zwischen den Menschen und deren Kulturen her.

 

Ein Musikprojekt des österreichischen Musikers Adrian Gaspar.

 

 4 €

Programm Februar

Datum Zeit Veranstaltung

Eintritt

Mittwoch,

07.02.18

18.00 Uhr

Vortag: Herkunft und Bedeutung unserer Familiennamen

Der Namenforscher und Historiker Dr. Reinhard Bauer gibt einen Überblick über Entstehung und Bedeutung unserer deutschen Familiennamen, die teilweise die Welt des Mittelalters widerspiegeln. Er geht dabei auch auf Namen von Besucher(innen) ein. Viele Namen, die in mittelhochdeutscher Zeit geprägt wurden, sind heute nicht mehr ohne Vorwissen verständlich und enthalten interessante Aussagen.

 

 frei

Samstag,

10.02.18

20.00 Uhr

Faschingstanz

Wir freuen uns auf all die bunten Kostüme und Fantasie-gestalten. Wie immer können Tanzbegeisterte zu bekannten Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen und unvergessenen Evergreens das Tanzbein schwingen, nette Leute treffen und einen bewegten Abend verbringen. Mit DJ Manfred Göb.

 

 4 €

Sonntag,

11.02.18

11.00 -

13.00 Uhr

Frühschoppen: Stictly Bluegrass  

Wir spielen mit sehr viel Spaß... Bluegrass !!!  

Eine sehr vitale, ursprüngliche und emotionale Musik mit Irisch-Schottischen Einflüssen aus Kentucky, West Virginie und North Carolina. Es ist „handgemachte“ Musik auf rein akustischen Instrumenten!

 

 4 €

Freitag,

23.02.18

 

und

 

Samstag,

24.02.18

20.00 Uhr

Premiere: ArtikultTheater „The Clean House“

Was tun, wenn das Schicksal mit aller Härte zuschlägt? Wie reagiert man auf das Unvermeidliche? Die Antworten der Charaktere in „The Clean House“ sind vielfältig und niemals verzagend, doch leicht haben sie es alle nicht. Autorin Sarah Ruhl hat uns ein zutiefst romantisches und tragikomisches Stück geschenkt, gewürzt mit einer Prise Wahnsinn. Durch seinen unerschütterlichen Optimismus gerät es dabei zu einem Plädoyer für die Annahme der Veränderung.

Mit dieser Inszenierung begibt sich das ArtikultTheater auch auf die Suche nach Essenz und Ursprung des Humors. Angesichts der Machtlosigkeit, mit der wir dem Schicksal gegenüberstehen, bleibt er uns doch oft als letzte Waffe. Ein einzelner Mensch hat global gesehen keine Relevanz. Das kann deprimieren ... oder entspannen!

 

Kartenvorverkauf unter info@kultur2411.de

oder telefonisch unter 089-89059425

Weitere Informationen unter https://artikulttheater.de/

 

 10 €

Mittwoch,

28.02.18

20.00 Uhr

BRIDGEBEAT Jam

Brückenschlag zwischen Menschen und Kulturen

BRIDGEBEAT feat. Oscar Antolí, bass clarinet (CATALUNYA/ESPAÑA)

Verschiedene Stile, Instrumente und Musiker unterschiedlicher Herkunft spielen gemeinsam für ein ebenso gemischtes Publikum. Und trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, stellen sich überall diese Verbindungen zwischen den Menschen und deren Kulturen her.

Ein Musikprojekt des österreichischen Musikers Adrian Gaspar.

 

 4 €

Programm März

Datum Zeit Veranstaltung

Eintritt

Freitag,

02.03.18

19.00 Uhr

Vernissage: „Internationale Frauensolidarität“

Keine Gewalt an Mädchen und Frauen.

Eine interdisziplinäre Kunstausstellung

Dieses interkulturelle Projekt verbindet Kunst mit Politik, denn Kunst hilft nicht nur Grenzen der Kultur, Sprachen und Denkweisen zu überwinden, sondern eröffnet mit ihren diversen Ausdrucksformen neue Perspektiven zu politisch brisanten Themen! Wir vertreten keine vermarktbare Kunst, denn unsere Kunst ist politisch. In der Gruppenausstellung wirken lokale Künstlerinnen aus diversen Kulturräumen und Kunstrichtungen mit. In diesem Sinne versteht sich das Konzept als ein Denk- und Begegnungsprojekt. Den Werken gemeinsam ist das Bestreben, die Ursachen der Gewalt an Mädchen und Frauen aufzudecken und dem Publikum in der künstlerischen Verarbeitung zu vermitteln.

 

Ausstellende Künstlerinnen:

Ava Serjouie-Scholz, Corina Toledo, Fauzia Minallah, Lisa Gottlieb, Monika Seiller, Rita Mascis, Ulrike Bez,

 

Grußwort:Dimitrina Lang,

Vorsitzende des Integrations-beirats München

Präsentation des Projektes: Corina Toledo

Musik: Embrace Emperor

und kulinarische Spezialitäten aus Lateinamerika

 

In Kooperation mit Dr. Corina Toledo

www.frau-kunst-politik.de

 

Ausstellungsdauer: 02.03. – 22.04.2018

 

 
    Rahmenprogramm zur Ausstellung  

Donnerstag,

08.03.18

19.00 Uhr

Vortrag: Widerstand von Frauen in Lateinamerika

Dr. Corina Toledo spricht zum Weltfrauentag über den Widerstand von Frauen in Lateinamerika gegen die frauenfeindlichen Strukturen bzw. zunehmenden Frauenmorde (Femizid). Es werden positive Beispiele gezeigt, wie Mädchen und Frauen sich organisieren und ihre Stimme erheben, sich überall sichtbar machen und ihre Rechte einfordern. "

Musik und kulinarische Spezialitäten aus Lateinamerika

 

 frei

Sonntag,

11.03.18

15.00 Uhr

Film: „Die Töchter des Aufbruchs“

mit anschließender Diskussion

Das Thema `Migration´ hat durch die neuesten politischen Entwicklungen an Brisanz gewonnen. Umso dringlicher ist es, starke und selbstbewusste Frauen zu zeigen, die die vorherrschenden Klischees aufmischen.

Mit Charme und Tiefgang erzählen 15 Frauen aus unterschiedlichen Nationen ihre Einwanderungsgeschichten, mitreißend untermalt vom Rap "Wanderlust" der Münchner Szenemusikerin EBOW.  Zu Wort kommen die klassischen „Gastarbeiterinnen“ der 60er Jahre, die Gruppe der politischen Flüchtlinge und die jungen Frauen, die aus den großmütterlichen und mütterlichen Wurzeln ihre kreative Kraft schöpfen. Flucht, Arbeitssuche oder einfach die Lust auf etwas Neues?

Die Gründe, die Frauen aus verschiedenen Nationen nach Deutschland führen, sind unterschiedlich. Eines ist ihnen jedoch gemeinsam: sie alle sind „Töchter des Aufbruchs“.

Buch & Regie Uli Bez D 2012 80 Min. 

 

Zum Publikumsgespräch sind die Filmemacherin Uli Bez

und die Darstellerin Stavroula Kling anwesend.

In Zusammenarbeit mit dem BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

 

 frei

Dienstag,

13.03.18

19.00 hur

Führung mit allen Künstlerinnen durch die Ausstellung

mit anschließender Diskussion bzw. Austausch.

Danach können Sie sich künstlerisch mit dem Thema auseinandersetzen.Malblock, Pastellkreide und Malwachstifte werden zur Verfügung gestellt.

 

 frei

Mittwoch,

21.03.18

19.00 Uhr

„FAUST III - KOMPAKT“

PLAY IT AGAIN, HEINRICH! Faust muss nochmals auf die Erde. Mephisto hat im Himmel erfolgreich dagegen protestiert, dass er ihm weggeschnappt worden ist. Faust will keinesfalls nochmals von vorne beginnen. Aber Mephisto hat etwas anzubieten, das ihn reizt: Er führt Faust nach der kleinen und der großen in die „innere Welt“ und bietet ihm nicht weniger an, als ein „Menschheitstherapeut“ zu werden. In bunten Bildern führt ihn und uns Mephisto im wahrsten Sinn des Wortes vom Himmel durch die Welt zur Hölle. Nach einem buchstäblichen Höllentrip wird Faust u.a. zum Wirtschaftsboss, Friedensnobelpreisträger, zum Zirkusdarsteller und Kriminellen, zum Politiker und Sozialrevolutionär, zum Pilger und TV-Star, zum ebenso lustgierigen wie beziehungsgestörten Partner einer Liebes-beziehung. Das Publikum wird vom Master of Ceremonies durch, wie er behauptet, „sein“ Stück geführt, das Goethes Werk von überholten Wertvorstellungen ins 21. Jahrhundert bringt. Bis es am Schluss zum großen Exorzismus und Showdown kommt.

 

In Kooperation mit dem Theater BRETTERHAUS Wien

www.BRETTERHAUS.com

 

Kartenvorbestellung unter info@kultur2411.de

oder telefonisch unter 089-89059425

 

 frei

Freitag,

23.03.18

20.00 Uhr

Tanzabend

Wie immer, können Tanzbegeisterte zu bekannten Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen und unvergessenen Evergreens das Tanzbein schwingen, nette Leute treffen und einen bewegten Abend verbringen. Mit DJ Manfred Göb.

 

 4 €

Mittwoch,

28.03.18

20.00 Uhr

BRIDGEBEAT Jam

Brückenschlag zwischen Menschen und Kulturen

BRIDGEBEAT feat. Uli Teichmann & Embryo (GERMANY)

Verschiedene Stile, Instrumente und Musiker unterschiedlicher Herkunft spielen gemeinsam für ein ebenso gemischtes Publikum. Und trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, stellen sich überall diese Verbindungen zwischen den Menschen und deren Kulturen her.

Ein Musikprojekt des österreichischen Musikers Adrian Gaspar.

 

 4 €

Anschrift:
Stadtteilkultur 2411 e.V.
Blodigstraße 4, 3. Stock
80933 München
 
Telefon:
089/89 05 94 25

Fax:

089/89 05 94 45

 
E-Mail:
info@kultur2411.de
 
Bürozeiten:
Mo u. Di 10.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
und nach telefonischer Vereinbarung      

 

wird gefördert von